Ursprungsressourcen

Eine Methode, die ich entwickelt habe beschäftigt sich mit den sogenannten Ursprungsressourcen. Also Kraftquellen, sie in uns allen angelegt sind und zum Teil verlegt, verschüttet oder verloren geglaubt scheinen. Auf der Suche nach diesen Karftquellen kann man fragen: Was haben Kinder noch an Eigenschaften, Fähigkeiten bevor sie “erzogen” (bewusst oder unbewusst) worden sind? Freude, Mitfühlen, Lernen, Schauen nach Neuem, keine Angst vor Fehlern, Direktheit, ich bin, ich bin geliebt – so wie ich bin, ich liebe..

In der Übung erweckt man diese ursprünglichen Ressourcen und belebt da, wo es nötig gewesen wäre, diese bewusst dabei zu wissen oder es unserem Unbewussten zu überlassen das lebensstärkende, gesundende Prinzip wirken zu lassen. Im gewissen Sinne geht es um Nachnähren und dabei Sammeln von neuen Erfahrungen. Ein Vorausnähren geschieht von allein, da Wirkung wirkt und Bewegung bewegt.

Diese Übung hilft überall da, wo du dich gerade nicht voll in der Lebensfreude befindest.

Ein Beispiel:

1.    Gegenwartssituation; Wahrnehmung des momentanen Lebenssituation. Was sehe, höre, fühle ich?

 

 

 

2.    Zentrieren/ Tankstelle (einen  Platz im Raum als Tankstelle markieren:  eine Situation in der es mir  so richtig gut ging/ ich mich ganz bei mir/ in mir gefühlt habe. Ankern.

 

 

 

3.    Hineinspüren in die Zukunft; im Sinne des „Intuire“  (folgen, dem inneren Lebensruf folgen):

 

 

 

·         Wie wird mein Weg sein?

 

·         Was nehme ich als wichtigen Entwicklungsschritt für meine Zukunft wahr?

 

·         Wie nehme ich meinen Ruf wahr? Wie fühlt sich das an?  (wenn nicht positiv: wie möchtest du gerne dass sich das anfühlt (as if frame – als Ob Rahmen); was höre ich (innere Stimme), was sehe ich, was fühle ich?

 

4.    Timeline – Auslegen einer Zeitlinie von der Geburt oder vorher bis in die Zukunft

 

 

 

5.    Den Platz der Geburt oder vorher einnehmen

 

6.    Welche Ursprungsressourcen sind ganz natürlich in einem Menschen, wenn er hier auf Erden kommt?

 

(z.B. Urvertrauen; Liebesfähigkeit; Freude; ureigener Willen zur Entwicklung; Offenheit- spontan sein, Neugier, Neusinn, Lernen, Fehler machen, Bewegung, sinnlich sein…..und was demjenigen selbst als wichtig erscheint

 

7.    Jede dieser Ressourcen einzeln zugänglich machen/ spürbar machen (soweit eben möglich) und dann auf der Timeline mit der innerlich gehaltenen Ressource in die Gegenwart gehen

 

8.    In die Zukunft blicken/ fühlen/ hören.

 

9.    „ Wenn ich dem Zugang zu dieser Gewissheit (zB Urvertrauen) bewusst gewesen wäre, wie hätte ich Situationen in meinem Leben anders erlebt?“

 

!!  Der Raum der Tankstelle kann immer wieder selbstständig zwischendurch eingenommen werden…zB. wenn Traumen/ schlechte Gefühle sich reaktivieren

 

10.Eigene Vorstellung – wenn man an bestimmten Stellen der Timeline möchte kann man Situation (ohne Worte) auffüllen. (Die Vorstellung wie jeder das möchte kommt von allein)

 

11.Nach jedem Durchgang: Gegenwart/ Ich spüren/ Vergangenheit und Zukunft ( meinen Ruf) wahrnehmen: bewusst ganz im Jetzt sein.

 

Generativ öffnen: dass was sich mir ab jetzt zeigen möchte/ neu zeigen möchte, wie ein Ruf –ich bin bereit (in der kommenden Zeit/ im Schlaf/ in Begegnungen…) Ein Wechsel von: was will ich vom Leben und was will das Leben von mir – und auch Beides zu gleicher Zeit.

Raum für Stille

Dauer und Honorar:

90 min; 120 €